Wednesday, April 9, 2014

Martin Cüppers Buch über den Nazi-Verbrecher Walther Rauff: Eine plumpe Geschichtsfälschung setzt sich fort.



In der Habilitationsschrift des deutschen Historikers Martin Cüppers finden sich einige grobe Schnitzer, ja sogar Geschichtsfälschungen. Gewisse davon dürften auch jenen auffallen, die nicht viel über den Nazi-Schwerverbrecher Walther Rauff wissen. Es ist jedoch erstaunlich, dass der Buchverfasser sich solch plumpe falsche Behauptungen erlauben kann, ohne dass das zuständige Gremium, das seine akademische Arbeit entgegennahm, dies merkte.

Thursday, April 3, 2014

Weltwoche: Die dunkle Seite Grüningers



Die Weltwoche; 06.02.2014; Ausgaben-Nr. 6; Seite 41
Geschichten
Essay
Die dunkle Seite Grüningers

Historiker und Politiker feiern Paul Grüninger für  seine Rolle als Flüchtlingshelfer im Zweiten Weltkrieg. Zahlreiche Indizien Beweise lassen an den edlen Motiven  des Polizeihauptmanns zweifeln.  Von Shraga Elam*

Sunday, February 9, 2014

Forderung: Berichtigung der falschen Behauptungen von tachles gegen mich



Offener Brief
Forderung: Berichtigung der falschen Behauptungen von tachles gegen mich

Sehr geehrter Herr Kugelmann

Mit Erstaunen und Entsetzen las ich zwei verleumderische Beiträge in tachles von 7. Februar 2014, die gespickt sind mit haltlosen Vorwürfen gegen meine Person und meine Arbeit. Diese Beschuldigungen sind dazu geeignet, mich professionell massiv zu diskreditieren und zu schädigen.
Es geht dabei erstens um Ihr Interview mit Frau Hanna Zweig-Strauss und zweitens um die Kolumne Frau Gisela Blaus.

Saturday, February 1, 2014

Holo-Kitsch «Akte Grüninger»



Die Verkitschung der NS-Judenvernichtung ist mit der widerlichen Holocaust-Verleugnung eng verwandt. Die Verkitschung schafft durch Manipulationen und Verfälschungen von historischen Fakten einen fruchtbaren Nährboden für das völlige Negieren tatsächlicher schrecklicher Geschehnisse der Shoa.



Diese Kritik gilt auch dem neuen Film über den vermeintlichen Schweizer Judenretter Paul Grüninger. Mit seinen gepflegten und sorgfältig gewählten Bildern, schönen Requisiten und Kostümen nimmt der Schweizer Streifen wenig Rücksicht auf Tatsachen und erinnert an das teurere und noch ästhetischere Holocaust-Spektakel «Schindlers Liste». Hätte man ebenso viel Sorgfalt in die Faktenwiedergabe investiert wie in die visuelle Gestaltung des Films, so wäre ein wertvolles Werk entstanden.

Shraga Elams Publikationen zum Fall Grüninger



Shraga Elams Publikationen zum Fall Grüninger


Friday, January 10, 2014

Zur Weltwoche-Besprechung des neuen Grüninger-Films



Der kritische Ansatz Rico Bandles (s. Weltwoche vom 9. Januar 2014) ist zwar als solcher zu begrüssen, eine fundierte und fehlerfreie Analyse liegt mit seiner Filmkritik indes leider noch nicht vor. Herr Bandle bleibt in seiner Besprechung teilweise widersprüchlich, eher oberflächlich und nicht fehlerfrei.

Thursday, December 12, 2013

The Mandela Myth





By: Shraga Elam
8 December 2013

The need for myths and idols to worship did not end with the formal establishment of monotheistic religions throughout much of the world. The inclination to seek to understand the world through myth is undoubtedly linked to limitations of our perception and as such it came into being through intellectual laziness, lack of courage and self-confidence, etc.

Sunday, October 13, 2013

Die verlustreiche israelische Währungsabwehr



Die Probleme mit der langjährigen israelischen Verteidigung der zu starken eigenen Währung sollten auch eine Lehre für die Schweiz sein.
Am 11. Oktober schrieb der Experte Shlomi Shuv in "Ha'arez" über die enormen Verluste, die durch die Käufe von Fremdwährung der israelischen Nationalbank verursacht wurden:

Friday, September 6, 2013

Who were the first Holocaust Deniers?

An article from December 2006


Why there is so much excitement about Holocaust Denial and to whom the HD is dangerous? Who were the first Holocaust Deniers?




These questions are now more relevant considering the uproar around the recent Holocaust conference in Iran. Hardly so much attention would have been paid to deniers of the earth circulating the sun.

Wednesday, September 4, 2013

Obama's bellicose actions don't live up to Nobel Peace Prize expectations - interview with Shraga Elam



 The Voice of Russia
3. September 2013
 
Play  

Download audio file  

President Obama was awarded the 2009 Peace Prize for his “extraordinary efforts” to strengthen international diplomacy and cooperation between peoples. Now many people say the prize should be revoked due to Obama's demand of attack on Syria. The VoR spoke with Shraga Elam, an Israeli Writer who was behind the petition to the Royal Swedish Academy of Scientists. In a petition a group of activists demanded that the Nobel Prize Committee withdraw the award for economics to the Israeli mathematician and his US colleague on the grounds that they are warmongers.

Wednesday, June 19, 2013

Die Schweiz und die Vermögen der I.G. Farben Die Interhandel-Affäre




..
Shraga Elam (1) in: 1999 - Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts
13. Jahrgang, März 1998 Heft 1/98 S. 61-91
Die Interhandel-Affäre ist der größte Einzelfall der Verschiebung von Nazi-Fluchtgeldern in der Schweiz, wenn nicht sogar weltweit. Grundsätzlich geht es um die Machenschaften des deutschen Chemiekonzerns I.G. Farbenindustrie A.G. (I.G. Farben), Vermögenswerte ins sichere Ausland zu schmuggeln, seine Auslandgeschäfte vor der Beschlagnahme durch die Alliierten zu schützen usw. Dabei spielte ein 1929 in der Schweiz gegründeter Firmenkomplex eine zentrale Rolle. Die deutschen Spuren sollten verwischt und diesem Komplex, der auch als »Basler Ring« bekannt war, ein sauberes Schweizer Käppi verpaßt werden.

Thursday, March 21, 2013

Infosperber kokettiert mit Judeophobie



Nicht zum ersten Mal kann man auf der Plattform Infosperber Beiträge lesen, in welchen stark judeophobe Vorurteile mitschwingen. Jüngstes Beispiel ist die Analyse von Christian Müller über den gegenwärtigen Obama-Besuch in Israel.

Saturday, March 2, 2013

Grüninger-Gedenktafel in den Rhein geworfen




Ubs, ich bin fast beleidigt, dass man nicht mich verdächtigt.
.
Immerhin bin ich im Moment der linke Haupt-Demonteur des St. Grüninger und stolz, die Paul-Grüninger-Kritik eines echten Judenretters, nämlich des ehemaligen SP- Zentralsekretärs Werner Stocker, fortzusetzen. Sogar anständige SVP-ler unterstützen mich dabei.

http://shraga-elam.blogspot.ch/2011/09/die-gruninger-religion.html


 

Sunday, February 17, 2013

Why was Ben Zygier “suicided”?


By Shraga Elam
16 February 2013

Convincing evidence that Ben Zygier did not commit suicide has been accumulating, and of course he is not alleged to have died a natural death; so the only possibility that remains is that he was murdered. But if so, why?

Tuesday, February 5, 2013

Zur Shoa-Botschaft des Bundespräsidenten Ueli Maurer

Ich bin nicht sehr glücklich über die Position Ueli Maurers aber auch über Teile der gegen ihn geäusserten Kritik.

Die Sache ist sehr komplex und ich finde, dass es "DIE" Schweiz ohnehin nicht gibt. Sowenig wie es "DIE" Juden, Christen, Muslime usw. gibt. In der Tat wurde leider nicht alles getan, was machbar gewesen wäre, um jüdische Flüchtlinge zu retten. Die Schuldfrage ist aber nicht pauschal und undifferenziert zu beantworten. Da beging die Bergier-Kommission riesige Fehler und verfälschte die Geschichte.